Mal wieder ein neues Outfit nötig, dann schau dir doch mal unsere Vereinskollektion an!

Beim nächsten Einkauf bei Amazon bitte daran denken: Amazon Smiley nutzen und BG 74 helfen!

previous arrow
next arrow
Slider

Zweiter Heimsieg für unsere Regionalliga-Damen!

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 14. November 2021

Nach dem ersten Saisonsieg im Stadtderby gegen den ASC 46 Göttingen am vergangenen Sonntag ging es für die Damen von Headcoach Felix Gerland am Samstagabend um die nächsten Punkte in der zweiten Regionalliga. Gegen die BG ´89 Rotenburg/Scheeßel gelingt der BG 74 dabei der zweite Heimsieg in Folge. Nach einem souveränen Start wird es zum Ende des dritten Viertels allerdings noch einmal eng.

Die erste Führung im Spiel schnappten sich zunächst unsere Gäste, bevor Annika Oevermann im Gegenzug mit einem erfolgreichen Dreier für die ersten Göttinger Punkte sorgte. Für die BG 74 war es zugleich die erste Führung, die bis zum Spielende auch nicht mehr abgegeben werden sollte. Es folgten drei weitere erfolgreiche Dreipunktwürfe durch Meike Oevermann und Hiske Göttling bis zum Ende des ersten Viertels, in dem die BG 74 ihrer Favoritenrolle zunächst gerecht wurde (18:10, 10. Minute). Den besseren Start ins zweite Viertel erwischten unsere Gäste mit einem 5:0-Lauf, es dauerte fast vier Minuten, bis das Team von Coach Felix seine ersten Punkte erzielte. Allerdings waren diese gleichbedeutend mit dem Start eines starken 14:0-Zwischenlaufs. Danach war jedoch die BG aus Rotenburg/Scheeßel wieder an der Reihe und machte ein kurioses Viertel perfekt, das letztlich aus genau drei Läufen bestand. Bis zur Pause kamen unsere Gäste somit wieder in Schlagdistanz (31:24, 20.). 

Nach dem Seitenwechsel ließ unser Team dann zahlreiche Möglichkeiten liegen, während die Gäste unter anderem durch zwei erfolgreiche Dreier verkürzen konnten. In Form von vielen unnötigen Turnovern verteilten wir schon heute vorweihnachtliche Geschenke, weshalb das Spiel kurz vor dem Ende des dritten Viertels plötzlich sogar zu kippen drohte (44:40, 28.). Mit vier erfolgreichen Freiwürfen durch Annika Oevermann konnten wir uns aber anschließend etwas Luft verschaffen. Mit einem weiteren 9:2-Lauf vergrößerte das Team von Coach Felix schnell den Vorsprung, die Gegenwehr der Gäste schien gebrochen. Dabei sorgte der Dreier von Alexandra Liestmann für eine große Erleichterung bei den Fans. Auch wenn Rotenburg/Scheeßel in der letzten Minute noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte, ging der Heimsieg letztlich vollkommen in Ordnung. Mit 27 Punkten war Michelle Schischkov am Ende die herausragende Spielerin der Gäste.

Erleichtert zeigte sich Coach Felix, der erneut von Bundesligaspielerin Ruzica Dzankic unterstützt wurde, nach dem wichtigen Erfolg: "Es war ein hart erkämpfter Sieg gegen einen Gegner, der uns viel abverlangt hat. Es war sicherlich nicht unser schönstes oder bestes Spiel, aber in jedem Fall eines, in dem wir viele kleine Dinge gut gemacht haben. Wir schaffen es gerade in jedem Spiel ein neues Puzzleteil zu unserem Gesamtspiel hinzuzufügen. Ich freue mich total, dass wir gute Würfe herausgespielt haben und dass diese auch so gut gefallen sind. Dass fünf unterschiedliche Spielerinnen mindestens einen Dreier getroffen haben, ist exzellent."

Wir gratulieren unseren Regionalliga-Damen zum dem großartigen Erfolg!

Für die BG 74 spielten: Oevermann, M. (16 Punkte); Oevermann, A. (13); Göttling, H. (11); Weski, A., Liestmann, A. (je 7); Lange, N. (6); Steinbach, E. (2); Wagner; Vogt; Cörek.

Zu Hause weiter ungeschlagen!

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Samstag, 13. November 2021

Gegen den TuS Bothfeld kam es am Samstagnachmittag in der Sporthalle am Felix-Klein-Gymnasium zur nächsten Begegnung für unsere U18-Basketballer. Ersatzgeschwächt konnte das Team von Florian Schmidt einen deutlichen 69:52-Erfolg einfahren und bleibt damit auch im dritten Heimspiel in dieser Saison ungeschlagen. 

"Wir wollen es einfach machen und uns auf unsere Stärke konzentrieren." Mit diesen Worten begann die Ansprache von Coach Florian vor Spielbeginn in der Kabine. Dabei sollte der Fokus vor allem wieder auf die zuletzt so starke Verteidigung gerichtet werden. Die acht zur Verfügung stehenden Spieler sollten darüber hinaus mit Selbstbewusstsein in ihren Aktionen agieren. Von diesem Vorhaben war in den Anfangsminuten jedoch wenig zu erkennen. Nach etwas mehr als zwei gespielten Minuten lag unser Team bereits mit 0:7 zurück. Nach den ersten Körben durch Götz und Meier, die mit jeweils 25 Punkten die Topscorer ihres Teams waren, dauerte es noch kurz, bis die Defense endlich sattelfast agierte. Ab der sechsten Minute kassierte die BG 74 keinen einzigen Punkt mehr und konnte bis auf 18:11 davonziehen (10. Minute). Auch nach der Viertelpause erzielten unsere Gäste zunächst lediglich zwei Zähler und nach dem erfolgreichen Dreier durch Borchert zum 26:13 schien endlich alles in die gewünschte Richtung zu laufen. Auch Lasse Racky erzielte wenig später fünf Punkte in Folge. Kurz vor der Pause fing sich das Bothfelder Team aber wieder, sodass sich an der Höhe des Vorsprungs nichts mehr änderte (35:22, 20.).

Während der Pause besprachen Schmidt und sein Team einen neuen Spielzug, der nach dem Seitenwechsel in drei Angriffen direkt zum Erfolg führte. Gegen ebenfalls acht angereiste Bothfelder lagen die konditionellen Vorteile sichtlich auf unserer Seite, sodass sich unser Team immer weiter absetzen konnte. Dass die Gäste zunehmend in Foultrouble gerieten, war für uns sicherlich kein Nachteil. Zum Ende des dritten Spielabschnitts war das Team der BG 74 bis auf 20 Punkte enteilt (58:35, 30.). Im Schlussviertel wechselte Coach Florian weiter kräftig durch und probierte in dem Zusammenhang unterschiedliche Formationen für die bevorstehenden Spiele aus. Bothfelds Emil Staude nutzte Abstimmungsprobleme in unserer Verteidigung immer wieder geschickt aus und avanchierte so mit insgesamt 26 starken Punkten zum besten Punktesammler dieses Spiels. Drei Minuten vor Spielende kam Bothfeld so noch einmal in Schlagdistanz (62:50, 37.), der letztlich nächste souveräne Erfolg unseres Teams konnte jedoch nicht mehr ernsthaft in Gefahr gebracht werden.

Nach Spielende zeigte sich Coach Florian mit dem Einsatz seiner Spieler vollkommen zufrieden: "Es war kein einfaches Spiel heute. Gerade für die Spieler, die zuletzt nur wenig Spielzeit bekommen haben. Sie haben ihre Zeit aber sehr gut genutzt und haben sich stark präsentiert. Wir hätten das Spiel sicherlich deutlicher gewinnen können aber so wissen wir, woran wir in den kommenden Wochen weiter arbeiten müssen. Wir machen von Woche zu Woche super Fortschritte, ich bin heute wieder sehr stolz auf meine Spieler!"

Für die BG 74 spielten: Meier, Götz (je 25 Punkte), Gisbrecht (6), Racky, Mohammed (je 5), Borchert (3), Shakarchi, Kuper.

Derbysieg für unsere U14-2 beim ASC Göttingen!

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Samstag, 13. November 2021

Zum Auftakt eines weiteren Punktspiel-Wochenendes ging es für die U14-2 von Headcoach Myron Christidis am Samstagmittag zur zweiten Mannschaft des ASC 46 Göttingen. Dort gelang unserem Team ein deutlicher 78:50-Auswärtserfolg. Damit ist gleichzeitig die Revanche für die Niederlage unserer dritten Mannschaft am vergangenen Wochenende geglückt!

"Nachdem unsere Dritte letze Woche mit einer Differenz von vier Punkten gegen den ASC II verloren hatte, wollten wir das Spiel unbedingt für uns entscheiden", lautete der Gameplan, den sich Coach Myron und sein Team im Vorfeld überlegt hatten. Von Anfang an spielte unser Nachwuchs mit viel Energie, trat mannschaftlich geschlossen auf und war dem Stadtnachbarn deutlich überlegen. So gelang es früh im Spiel eine hohe Führung herauszuarbeiten, Joost Klinge zeichnete sich dabei durch ein "starkes Scoring" aus, wie ihm sein Coach nach Spielende attestierte. Darüber hinaus haben Gianluca und Luca anscheinend in den vergangenen Wochen einige NBA-Spiele verfolgt und "ihren inneren Steph Curry aktiviert und so ziemlich jeden Long Distance shot verwandelt". Trotz des großen Kaders war es möglich, dass jeder Spieler hat viel Spielzeit bekommen und wertvolle Erfahrungen sammeln konnte. Dem Spiel taten die vielen Wechsel jedoch keinen Abbruch, der Vorsprung konnte in unterschiedlichen Zusammenstellungen entweder gehalten oder sogar weiter ausgebaut werden. So war es ein letztlich entspannter Arbeitstag an der Seitenlinie für Coach Myron, der nach dem Derbysieg die großartige Teamleistung nochmal hervorhob: "Ich bin stolz auf die Jungs, weil sie beinahe über das gesamte Spiel konzentriert geblieben sind und so nichts haben anbrennen lassen!"

Wir gratulieren euch zum Derbysieg und sagen: weiter so!

Für die BG 74 spielten: Arne Klinge, Luca Grotkop, Joost Klinge, Tim Rakoczy, Arvid Sermond, Gianluca Vertulli, Oguzhan Güngör, Erik Lange, Jonas Reum, Christian Heß, Sean Oberle.

Erst Heimsieg, dann Präsentkorb: Regio-Damen der BG 74 räumen am Samstag so richtig ab

Kategorie: News
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 10. November 2021

Wettschuld eingelöst! Während des Lockdowns waren unsere Regionalliga-Damen sowie Oberliga- und Landesliga-Herren bedingt durch die Corona-Pandemie kreativ und haben eine gemeinsame Wette abgeschlossen: Da zu dieser Zeit der Sport lediglich auf Distanz erlaubt war, lautete das Motto "einsam gemeinsames Sporttreiben". Dabei ging es um eine Laufchallenge, bei der das Team gewinnt, das innerhalb eines Monats insgesamt die meisten Kilometer gelaufen ist. Diesen Vergleich haben unsere Regio-Damen eindrucksvoll für sich entschieden und dabei der Konkurrenz so gar keine Chance gelassen. Den Lohn gab es nach dem Derbysieg gegen den ASC 46 Göttingen am Sonntagnachmittag (darüber haben wir berichtet). 

Abgeschlagen auf dem dritten Rang landeten am Ende der vierwöchigen Challenge unsere Landesliga-Herren, die es immerhin auf 476 Kilometer gebracht haben. Deutlich intensiver waren dagegen die Spieler aus unserer Oberliga-Mannschaft unterwegs, die in etwa die Strecke von Göttingen bis nach Monaco gelaufen sind. Mit 1.144 Km landete unsere erste Herren trotzdem nur auf dem zweiten Rang. Denn unsere Regio-Damen legten auf diese atemberaubende Strecke noch einmal 60 Km drauf und verdienten sich mit insgesamt 1.204 gelaufenen (!!!) Kilometern den Platz an der Sonne. Bleiben wir also in der Basketball-Fachsprache, liegt hier definitiv ein Blow-Out vor!

Beide Herrenteams wurden somit vernichtend geschlagen. Vor Beginn der Challenge wurden als Wetteinsatz war ein Kasten Bier oder Wein in ähnlicher Menge, zudem der Support des siegreichen Teams bei einem Heimspiel vereinbart. Diese Wettschuld konnte beim Derby unserer Regio-Damen am vergangenen Wochenende nun endlich eingelöst werden. So gab es erst die zwei Punkte für den Heimsieg und anschließend einen Präsentkorb mit Weißwein, Softdrinks und Snacks überreicht durch die Vertreter der geschlagenen Teams. Diese Belohnung hatten sich unsere Mädels nach dem anstrengenden Spiel sowie der grandiosen Leistung bei der Laufchallenge auch mehr als verdient!