Oberliga-Damen machen die "Herbstmeisterschaft" perfekt

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Montag, 23. Dezember 2019

Am Freitagabend ging es für unsere Damen in der Oberliga zum SC Weende Göttingen. Es war zugleich das letzte Spiel in der Hinrunde für beide Teams. Die Gastgeberinnen, bei denen viele der Spielerinnen auf eine jahrelange Erfahrung zurückgreifen können, gingen mit lediglich einer Saisonniederlage in das Spiel und wollten dem Team von Headcoach Goran Lojo möglichst lang die Stirn bieten. In den ersten fünf Spielminuten gelang den Weenderinnen dieses Vorhaben sehr gut, sodass sich die gut 20 mitgereisten Fans der BG 74 auf ein spannendes Spiel einstellten (13:13, 5. Min.). Dann aber kam die Zeit von Sandra Azinovic. Die Spielerin, die dem Bundesliga-Kader der Flippo Baskets BG 74 angehört und als U23-Spielerin somit auch in der Oberliga spielen darf, trieb ihr Team an, setzte besonders in der Transission ihre Mitspielerinnen gut in Szene und traf selbst hochprozentig ihre Dreier. Da der SC Weende das Tempo nicht mitgehen konnte, setzte sich unser Team auf 29:17 zum Ende des ersten Viertels ab. Diesen Stil setzten Lojo und seine Spielerinnen auch im zweiten Viertel konsequent um. Besonders mit der Ganzfeldpresse hatten die Gastgeberinnen ihre Probleme. Daraus ergeben sich viele Ballgewinne, woraus schnelle Punkte resultierten. Mitte des zweiten Viertels bekam Azinovic dann ihre Pause (und wurde für den Rest des Spiels auch nicht mehr eingesetzt). Diese Pause hatte sie sich mit 16 Punkten und 6 Assits auch redlich verdient. Auch Vivien Roosch bekam früh ihre Pause, als sie ihr zweites persönliches Foul gepfifen bekam. Dem Spiel und der aggressiven Verteidigung taten diese Wechsel jedoch keinen Abbruch, da Meike Oevermann übernahm und am Ende mit 28 Punkten eine erneut starke Leistung präsentierte. Zur Halbzeit führte die BG 74 mit 59:40. Nach dem Seitenwechsel kam unsere Mannschaft besser aus der Kabine als die Weenderinnen. Gefühlt wurde die Intensität in der BG 74-Verteidigung noch einmal angezogen, zudem traf Lara Lieckfeld nun ihre Würfe. In der ersten Halbzeit kämpfte sie vergeblich gegen das oft zitierte Wurfpech an. Das Team des SC Weende konnte meist dann punkten, wenn die Ganzfeldpresse überspielt wurde. Dies gelang den Gastgeberinnen jedoch selten, sodass Lojos Team lediglich acht Punkte in der Defense zuließ, während es selbst 24 Punkte erzielte. Im dritten Viertel glänzte Neele Lange mit vielen guten Aktionen und wichtigen Rebounds. Immer wieder machte sie das Spiel schnell und kam in der Offensive ebenfalls zu guten Aktionen. Zu Beginn des vierten Viertels war das Spiel quasi entschieden, zu groß war die Differenz. Jedoch gaben die Weenderinnen nicht auf und sorgten mit 22 Punkten im letzten Spielabschnitt für einen versöhnlichen Abschluss. Weil unsere Mannschaft zunehmend die Kräfte verließen, häuften sich in der Offensive auch die Turnover. Fenja Keune kam von der Bank für die letzten zwei Minuten noch einmal zurück und sorgte für die letzten vier Punkte der Partie. Ganz nebenbei steht sie nach der gesamten Hinrunde bei einer makellosen Bilanz von der Freiwurflinie. Die 100 % wird sie sicher gern bis zum Ende der Saison halten. Genau wie Headcoach Goran Lojo auch gern in der Rückrunde alle Spiele gewinnen möchte. Durch diesen Sieg hat unsere Mannschaft die Tabellenführung mit der 8:0-Bilanz ausgebaut (Weende als Tabellenzweiter jetzt 6:2).

Für die BG 74 spielten: Oevermann, M. (28 Punkte); Lieckfeld, L. (11); Plaisir, S. (13); Azinovic, S. (16); Weski, A. (5); Lange, N. (4); Göttling, H. (2); Roosch, V. (4); Keune, F. (12).

Noch ein Sieg fehlt zur perfekten Hinrunde für die Oberliga-Damen. Unsere Spieltagspreview.

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Freitag, 20. Dezember 2019

Während sich unsere Oberliga-Herren bereits im Weihnachtsurlaub befinden, wird es für unsere erste Damen an diesem Wochenende noch einmal so richtig ernst. Zum Abschluss der Hinrunde geht es dabei bereits am Freitagabend (20.12., 20:00 Uhr) zum Stadtnachbarn nach Weende. Die Gastgeberinnen stehen auf dem zweiten Tabellenplatz mit sechs Siegen bei nur einer Niederlage. Als leichter Favorit geht dennoch die BG 74 in dieses Spiel, immerhin stehen wir bisher bei einer makellosen 7:0-Bilanz. Headcoach Goran Lojo hat nach dem deutlichen Heimsieg gegen die Eintracht Braunschweig III betont, dass er auch das letzte Spiel im Kalenderjahr 2019 unbedingt mit seiner Mannschaft gewinnen möchte, um die perfekte Hinrunde zu spielen und somit einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft zu machen.

Das Team wünscht sich die größtmögliche Unterstützung. Seid dabei und unterstützt die BG 74 heute Abend in der Sporthalle Weende am James-Franck-Ring. Es ist gleichzeitig das letzte Spiel der BG 74 Göttingen in diesem Jahr, alle anderen Teams haben an diesem Wochenende spielfrei.

Wir wünschen uns natürlich den Auswärtssieg und all unseren Fans ein schönes viertes Adventswochenende! 

Deutliche Niederlage für die BG 74 m III in der U12-Bezirksliga

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Freitag, 20. Dezember 2019

Eine deutliche 42:99-Niederlage im Stadtderby musste unsere U12 m III am Wochenende beim ASC Göttingen einstecken. Dabei begann das Spiel für das Team von Headcoach Myron Christidis sehr vielversprechend. In den ersten beiden Achteln hielt unsere Mannschaft gut gegen die spielerisch überlegene und körperlich härter spielende Mannschaft des ASC dagegen und konnte zunächst die Führung behaupten. Dann aber drehten die Gastgeber ordentlich auf und Christidis' Team verlor schnell den Anschluss. In dieser Phase machte sich besonders das Fehlen einiger Stammkräfte bemerkbar. Mit zunehmenden Spielverlauf war die Frustration unserer Spieler spürbar, der Ball wurde nicht mehr so gut wie noch zu Beginn des Spiels bewegt. Einzelaktionen häuften sich in der Folge an. Besonders Fabian Reimann und auch Erik Lange versuchten aber immer wieder voranzugehen und die Motivation auf die Mannschaft zu übertragen. Auch mit der Leistung von Arvid Sermond, der sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung sehr viel Verantwortung übernahm, war Coach Christidis sehr zufrieden. Das Team wird gemeinsam mit seinem Coach dieses Spiel noch einmal analysieren, um aus diesem Spiel für ähnliche zukünftige Situationen zu lernen. Unsere m III steht dennoch mit drei Siegen aus fünf Saisonspielen im Mittelfeld der Tabelle und hat am 11.01. im Heimspiel gegen die Hardegsen Baskets 07 schon die Möglichkeit zur Wiedergutmachung.

Überragende Defense der Oberliga-Damen lässt Eintracht Braunschweig verzweifeln

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 17. Dezember 2019

Siebtes Spiel, siebter Sieg. Die Oberliga-Damen der BG 74 Göttingen marschieren weiter ungeschlagen durch die Liga. Am Freitagabend geht es nun zum Topspiel auswärts beim SC Weende Göttingen. 

Beim Heimspiel gegen den Tabellendritten, Eintracht Braunschweig III, sorgte das Team von Headcoach Goran Lojo auch ohne Annika Oevermann und Vivien Roosch sehr früh für klare Verhältnisse. Die Gäste kamen mit der aggressiven Verteidigung der BG 74 überhaupt nicht zurecht. Daraus resultierten für unsere Damen viele einfache Punkte in der Transission. Nach den ersten zehn Spielminuten stand es bereits 22:2 (!!!). Die Intensität des ersten Viertels konnten die acht Göttingerinnen zwar nicht gänzlich in den folgenden Spielabschnitt mitnehmen, dennoch bauten sie die Führung weiter aus. Zur Halbzeit betrug die Führung bereits 30 Punkte (43:13; 20. Min.).

Auch in der zweiten Halbzeit lies Lojos Team in der Verteidigung nicht nach. Seine Spielerinnen profitieren sichtlich davon, im Bundesligakader nicht nur gemeinsam zu trainieren, sondern gelegentlich auch die ein oder andere Minute in der Bundesliga spielen zu dürfen. Topscorerin der Partie war am Ende Meike Oevermann, die allein 23 Punkte zum vollkommen ungefährdeten 81:33-Heimerfolg beigesteuert hat. 

Goran Lojo ist somit nicht nur mit der Leistung seiner Spielerinnen in diesem Spiel, sondern im kompletten Saisonverlauf bisher absolut zufrieden. Als klares Ziel hat er daher aufgegeben, das letzte Spiel des Kalenderjahres 2019 beim SC Weende ebenfalls zu gewinnen und dann im kommenden Jahr als (hoffentlich ungeschlagener) Meister aufzusteigen. 
 

Für die BG 74 spielten: Oevermann, M. (23 Punkte); Keune, F. (12); Göttling, H. (11); Plaisir, S. (9); Lieckfeld, L. (8); Weski, A. (6); Steinbach, E. (6); Lange, N. (6)