Mal wieder ein neues Outfit nötig, dann schau dir doch mal unsere Vereinskollektion an!

Beim nächsten Einkauf bei Amazon bitte daran denken: Amazon Smiley nutzen und BG 74 helfen!

previous arrow
next arrow
Slider

Gegner verteidigt erneut verbotenerweise Zone

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Montag, 12. Februar 2018

Die U12 der BG 74 hat in der Bezirksoberliga auch das zweite Spiel binnen einer Woche gegen MTV/BG Wolfenbüttel verloren. Diesmal setzte es eine 43:59-Pleite.

Allerdings verzichteten die Wolfenbütteler trotz vorheriger Ankündigung ihres Trainers erneut auf die vorgeschriebene Mann-Verteidigung. "Es wurde wieder die gute alte deutsche Eiche aufgebaut", umschrieb BG-Coach Aaron Plate die Zonen-Defense. Diese wurden von den jungen Schiedsrichtern zwar erkannt, aber nicht sanktioniert. Dennoch kämpften die Göttinger defensiv stark, hatten durch das erneute Fehlen von Theo Göbel sowie mit den angeschlagenen Mats Töllner und Nick Suchland keine Chance gegen die verbotene Defensive. "Somit erklärt sich auch das niedrige Ergebnis", erklärte Plate.

BG 74: F. Lange (3 Punkte), von Hagen (2), T. Lange (16), Albrecht (4), Wille (2), Kaib (6), Tsetoulidis (8), Töllner (2), Gibhardt (2), Suchland.

Einbruch nach der Pause

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Montag, 12. Februar 2018

In der U12-Bezirksliga haben sich die Mädchen der BG 74 den Jungen des ASC 46 Göttingen II mit 51:70 geschlagen geben müssen.

Bis zur Halbzeit war die Partie noch ausgeglichen (29:29), doch ab dem dritten Viertel verloren die Veilchen deutlich an Leistungsstärke und Konzentration. Diesen Einbruch nutzte der Lokalrivale, ging in Führung und gab diese bis zum Ende nicht mehr ab. "Die Jungs haben uns gezeigt, woran wir im Training arbeiten müssen. Uns ist zu früh die Puste ausgegangen, und wir sind nur schwer mit der sehr körperlichen Spielweise klargekommen. Die Mädels haben aber alles gegeben, mehr erwarte ich nicht. Wir wollen aus diesen Spielen lernen, um in der Bezirksoberliga angreifen zu können", sagte Trainerin Leonie Schmidt.

BG 74: Wery (17 Punkte), Nargang (9), Schiele (9), Rau (8), Schäufele (4), Rohde (2), Bootjer, Bornmann, Üzek, Wieczorek.

Souveräner Sieg der U12-Mädels

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 11. Februar 2018

Bericht eines Elternteils:

U12-Mädchen setzen sich in Bezirkssoberliga gegen Wolfenbüttel durch Trotz eines zerfahrenem, von vielen Fouls geprägten Spiels siegten die Mädchen der U12 am Ende soverän gegen Wolfenbüttel mit 38 zu 26. Gerade im ersten Viertel war noch viel Nervosität zu spüren, dort stand es am Ende 12 zu 6. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Offense aber immer effektiver, trotz einiger Schrittfehler und Ballverluste. Von Wolfenbüttel kam im Angriff gerade im zweiten Viertel nicht mehr viel. Stattdessen zog sich die MTV/BG Wolfenbüttel zurück und machte es dem BG Team schwer auf engem Raum zum Abschluss zu kommen. Zur Halbzeit stand es in der FKG Halle 23 zu 8. Dann folgte ein stärkeres Viertel der Gäste, nachdem das Spiel noch einmal spannend wurde. Wolfenbüttel konnte durch mehrere glückliche 3-Punkte-Würfe auf 30 zu 21 verkürzen. Im letzten Viertel haben unsere Mädchen dann aber die Nerven behalten und gewannen so am Ende mit 38 zu 26. Coach Leonie Schmidt war zufrieden mit der Leistung.
eine sehr starke Defense gespielt. Die hat uns das Spiel zu jeder Zeit kontrollieren lassen hat, auch wenn es in der Offense nicht immer lief.“
Damit verteidigt die u12 ihren zweiten Tabellenplatz und behält sich die Chance auf die Teilnahme an den Meisterschaften.

Rau 14, Wery 13, Schiele 6, Hanke 4, Schäufele 1, Bootjer, Johnsen, Wieczorek

U14 nicht spielbereit

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 11. Februar 2018

Keineswegs einverstanden mit der Leistung seiner U14 ist Trainer Felix Gerland nach der 52:88-Niederlage gegen die SG Braunschweig gewesen. Das Landesliga-Schlusslicht hat damit auch die elfte Partie verloren.

"Ein Team war bereit zu spielen, ein anderes nicht", schimpfte Gerland. Die Göttinger gingen Tempo und Intensität der offensiv stark verbesserten Braunschweiger nie mit. Mut macht lediglich, dass der Gastgeber das Spiel phasenweise dennoch im Griff hatte, was zeigt, dass die basketballerischen Fähigkeiten durchaus vorhanden sind. "Wir haben heute erfahren, dass uns nichts zufällt, sondern wir uns alles sehr hart erarbeiten müssen. Wenn die Jungs das beherzigen, können sie davon in ein paar Jahren stark profitieren", so der Coach.

Hervorzuheben sind Arvin Mohebbi und Leon Müller. Während Mohebbi immer wieder aufstand und weitermacht, bewies Müller eine für einen 13-Jährigen außergewöhnliche Führungsqualität.

BG 74: Mohebbi (2 Punkte), Salimi (8), Lersan (6), Götze (12), Dohrmann (7), Christou (7), Yarsan (8), Götz (2).