alle Neuigkeiten der Basketballabteilung

 

Erwartbare Niederlage beim Tabellenführer für unsere Landesliga-Herren

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 20. Februar 2022

von Sebastian Wolf

Am Samstag den 19.02.2022 kam es auf ein Zusammentreffen von Orkan Zeynep und Deutschland. Nicht weniger aggressiv kam es ebenso in der Landesliga zu einem orkanähnlichem Aufeinandertreffen des Tabellenführers und dem Tabellenschlusslicht - inklusive einer kleinen Überraschung.

Erwartungsgemäß sollte es wieder eine herbe Klatsche gegen die Männer der BG 74 geben. Man hatte ja schließlich das Hinspiel mit 106:39 in eigener Halle verloren. Was sollte dann Auswärts noch drin sein? Auch die Tatsache, dass der TSV sein letztes Spiel coronabedingt am 27.11.2021 bestritt, war kein wirklicher Hoffnungsschimmer. Hinzu kam, dass Coach Wolf einen ersatzgeschwächten Kader hatte und mit lediglich neun Mann ins beschauliche Völkenrode (bei Braunschweig) reiste.

Der Gameplan wurde kurzfristig über Bord geworfen und ein neuer Plan musste her. Die neun Spieler wurden eingeschworen und dann ging es auch schon ins 1. Viertel. Die BG’ler konzentrierten sich auf eine intensive Verteidigung und konnten auch die ersten Punkte des Spiels erzielen. Im Anschluss kam der TSV-Zug, um endlich wieder schönen Ball spielen zu können. Allerdings erwies sich der Zug aus Völkenrode noch sehr rostig und gepaart mit gierigen Göttingern entwickelte sich ein intensives Basketballspiel. Zum Ende des 1. Viertels stand es dann lediglich 20:14 für den Tabellenführer.

Sichtlich motiviert von dem kleinen Rückstand gingen die Göttinger ins 2. Viertel. Dabei konnte Coach Wolf bereits alle Spieler integrieren und alle haben sich auf dem Feld sehr gut verkauft und sich ihren Einsatz verdient! Der Spielplan ging bis hierhin voll auf, die Verteidigung war brutal intensiv und das konnte man auch auf dem Spielberichtsbogen sehen. Denn beide Teams sparten nicht mit Fouls. Wobei gesagt sein muss, dass es keine brutalen Fouls waren. Die Mannen der BG74 II haben sich sehr teuer verkauft und hielten die Völkenroder in Schlagdistanz. Somit ging es in die Halbzeit mit einem 44:33 für die Favoriten.

Die Mannschaft ging in die Kabine und Coach Wolf beriet sich mit seinem Interims-Assistenztrainer über die Geschehnisse der 1. Halbzeit. Sichtlich erfreut und mit nur wenigen Korrekturen wurde sich auf die 2. Halbzeit vorbereitet.

Die Trainerin von Völkenrode konnte ihre Jungs hervorragend auf die Defensive der Göttinger einstellen und so kam es gleich zu Beginn des 3. Viertels zu einem 15:2 Lauf der Gastgeber. Eine Auszeit von Coach Wolf sollte diesen Run dann aber endlich stoppen. Gleich nach der Auszeit kam es erneut zu einem kleinen Lauf des Favoriten der hier gleich seine Vormachtstellung untermauern wollte. Die davon sichtlich beeindruckte junge Truppe aus Göttingen hörte aber nicht auf zu kämpfen. Dennoch kamen die BG’ler nicht gut ins Viertel und auch nicht wieder raus. Dadurch wurde das 3. Viertel, das schlechteste Viertel aus Sicht der Gäste, mit 27:14 verloren und führte zu einem Zwischenstand von 71:47.

Bevor das letzte Viertel begann, sollten sich alle nochmals daran erinnern was bis dahin geschafft wurde. Mit Hinblick auf die 106:39 Hinspielniederlage brauchte sich an diesem Tag niemand zu schämen oder den Kopf hängen zu lassen. Mit dieser Einstellung ging es mit viel Fun, Zack und Puff  ins Abschlussviertel und alle Göttinger warfen nochmal alles rein was ging. Und siehe einer da, das letzte Viertel konnte knapp mit 18:17 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer gewonnen werden. Somit ging das Spiel mit 88:65 an den TSV Völkenrode. Aber ein Viertel gewonnen zu haben, motiviert enorm und zeigt, dass bei der BG 74 gut gearbeitet wird!

Neben einer starken defensiven Leistung und einer verbesserten Freiwurfquote konnte man sich auch über ein gutes Zusammenspiel im Angriff erfreuen. Der freundschaftliche Umgang zwischen den beiden Vereinen konnte nicht durch das Ergebnis erschüttert werden. Coach Wolf konnte sich im Anschluss noch mit den Gastgebern austauschen und so ging dieser Spieltag mit positiven Eindrücken auf beiden Seiten zu Ende.

Wir danken der TSV für den tollen Spieltag und wünschen viel Erfolg für die restliche Saison.

Mal schauen was die BG 74 in der kommenden Woche mit den Wolfenbüttlern erreichen kann. Es gibt Gerüchte, dass im Basketball alles möglich ist 😉.

Da war definitiv mehr drin: BG 74 unterliegt Wolfsburg in der U18-Landesliga

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 19. Februar 2022

42:87 - Das war der Endstand nach dem Hinspiel zwischen dem TV Jahn Wolfsburg und der BG 74 Göttingen in der U18 Landesliga. Die Differenz von 45 Punkten waren ein gehöriges Brett. Aus diesem Grund ging das Team von Coach Florian im Rückspiel am Samstagnachmittag im FKG II als krasser Außenseiter in das Spiel. Die Prognose einer deutlichen Heimniederlage bestätigte sich nicht. Dennoch ging die BG 74 nach 40 intensiven Spielminuten nach dem 76:86 als Verlierer vom Feld.

Das Team hat sich nach dem Auswärtssieg in Bothfeld am vergangenen Wochenende (74:52) intensiv auf das Rückspiel vorbereitet. Es gab eine Menge gutzumachen. Und so starteten die Gastgeber auch in die Begegnung gegen die Wölfe, die mit lediglich einer Saisonniederlage im oberen Tabellendrittel angesiedelt sind. Im ersten Viertel lief in der Offensive so gut wie alles. Zwei Dreier, die über das Brett ihr Ziel fanden, viele Fouls auf Seiten der Wolfsburger. Es passte fast alles. So standen nach zehn gespielten Minuten insgesamt 33 selbst erzielte Punkte auf der Anzeigetafel - in der gesamten Saison gab es in keinem Viertel mehr. In der Verteidigung offenbarten sich jedoch immer wieder Lücken, die die Wölfe gekonnt ausnutzen. So ging die BG 74 "nur" mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung in die erste Viertelpause. Im zweiten Viertel beruhigte sich die Offensiv-Maschinerie ein wenig, halbierte dafür jedoch auch die zugelassenen Wolfsburger Punkte. Bis zur Halbzeit führte die BG 74 so mit 46:34.

Nach dem Seitenwechsel waren beide Teams dann nicht wiederzuerkennen. Die Gäste stellten in der Verteidigung um und kamen in Korbnähe immer wieder zu einfachen Punkten. Mit dem ersten Viertel, das die BG 74 an diesem Nachmittag verlor, wechselte auch die Führung wieder - zum ersten Mal seit der 3. Spielminute. Die Wolfsburger Spieler erhielten in der Halbzeitpause jeweils ein Traubenzucker. Ob das der Grund für die Leistungsexplosion war oder eine deutliche Ansprache des Coaches in der Kabine, darüber lässt sich nur spekulieren...

Als im viertel Viertel zwei Spieler von den Schiedsrichtern mit jeweils fünf persönlichen Fouls in den vorzeitigen Feierabend geschickt wurden, schien das Spiel der BG 74 endgültig aus den Händen zu gleiten. Fünf Minuten vor dem Ende betrug der Rückstand auf einmal zehn Punkte - und niemand konnte und wollte es so recht glauben. Zu allem Überfluss erhielt dann auch noch der überragende Simon Götz, mit 25 Punkten Topscorer des Göttinger Spiels, sein fünftes Foul. Coach Florians Team fightete sich zwar noch einmal mit zwei Dreiern vom starken Cem Yavsan (11 Punkte) zurück ins Spiel, für die erneute Führung sollte es jedoch nicht mehr reichen. So sicherte sich der Favorit zwar den Auswärtssieg, den großen Schritt in die richtige Richtung machte aber die BG 74.

Auch wenn Coach Florian nach dem Spiel noch verärgert über die Niederlage war, so sah er auch das Positive: "Im Vergleich zum Hinspiel waren wir heute ein ganz anderes Team. Es waren 40 anstrengende und intensive Minuten. Wir haben in der zweiten Hälfte leider ein paar individuelle Fehler zu viel gemacht, dennoch möchte ich meinem Team für die tolle Steigerung gratulieren. Es hat heute nicht viel gefehlt. Vielleicht nur ein Traubenzucker pro Spiel...?!"

Für die BG 74 spielten: Yavsan (11 Punkte), Götz (25), Meier (15), Mohammed (9), Kuper (9), Köksal (5), Merkel (2), Gisbrecht, Borchert, Racky, Tiedau.

Regionalliga-Damen melden sich mit Derbysieg zurück!

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 13. Februar 2022

Zwei Wochen nach der knappen Heimniederlage gegen den Tabellenführer aus Hagen (62:67) ging es für unsere Regionalliga-Damen wieder auswärts ran. Die Auswärtsfahrt ging zum Hainberg-Gymnasium und hielt sich damit in Grenzen. Gegen das bisher sieglose Schlusslicht wollte das Team von Coach Felix Gerland und Ruzica Dzankic wieder zurück in die Erfolgsspur. Bis zur endgültigen Umsetzung dieses Vorhabens war jedoch mehr Arbeit notwendig, als es den Spielerinnen der BG 74 lieb gewesen sein konnte.

Angeführt von der erneut starken Annika Oevermann (16 Punkte) zeigte die BG 74 zunächst Anlaufprobleme. Auch wenn die vermeintlichen Favoritinnen im ersten Viertel lediglich sechs Punkte zuließen, stockte die Offensiv-Maschine noch gewaltig. Auch Coach Felix musste nach dem Spiel eingestehen, dass sich sein Team "mit der Favoritenrolle zu Beginn doch arg schwer getan hat." Die fehlende Dominanz übertrug sich ebenso auf den zweiten Spielabschnitt, in dem die BG 74 den Vorsprung um weitere sechs Punkte ausbauen, das Spiel aber noch nicht vorentscheiden konnte. Der ASC war sehr gut auf die Begegnung vorbereitet und machte es Gerlands Team immer wieder schwer.

Nach dem Seitenwechsel ging auch das dritte Viertel wieder an die Gäste, die mit einem Vorsprung von 20 Punkten in die finalen zehn Minuten gehen konnten. Dieses Viertel war dann das erste und einzige, das sich der ASC in dieser Begegnung sichern konnte, weshalb die BG 74 am Ende einen 62:46-Auswärtserfolg feiern und sich so von der ägerlichen Niederlage gegen Hagen ein Stück rehabilitieren konnte.

"Wir haben heute nicht unser bestes Spiel gezeigt. Dass wir uns den Erfolg dennoch sichern konnten zeigt das große Potenzial, das in meiner Mannschaft steckt. Vielleicht war das ein Weckruf genau zur richtigen Zeit. Wir müssen uns noch immer sehr viele Dinge hart erarbeiten. In den beiden kommenden Heimspielen gegen Lamstedt und Hannover wollen wir alle eine entsprechende Reaktion zeigen" so Coach Felix nach dem Auswärts-Derby-Sieg vor Antritt der (nicht ganz so) langen Heimreise.

Für die BG 74 spielten: Oevermann, A. (16 Punkte), Wagner, Liestmann, Lange (je 8), Weski, Oevermann, M. (je 6), Wery, Steinbach (je 4), Cörek (2).

BG 74 U12-3 gewinnt beim ASC

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 13. Februar 2022

von Jorge Schmidt

Ein deutlichen 109:53 Erfolg feierte die U12-3 am Sonntag Vormittag beim ASC-3. Coach Tomas Canelo war sehr zufrieden mit dem entschlossenen Auftritt der BGer, die leicht ersatzgeschwächt antraten. Jeder der acht 5-Minuten Abschnitte wurde gewonnen und alle Spieler konnten endlich wieder Spielpraxis sammeln.
Ein starkes Debut feierte Ibrahim Muhammed mit einigen Korberfolgen und gelungenen Verteidigungsaktionen.

Bereits am kommenden Wochenende geht es weiter beim Bovender SV.

Wir gratulieren unserem Team zum großartigen Erfolg!