Schnupperstunde „Drachenbootfahren“ mit Dominik Mayer

Kategorie: Gymnastik
Zuletzt aktualisiert: Freitag, 18. August 2017

Die besten Ideen sind die spontanen, so kam es auch zu der Aktion „Drachenbootfahren“.

Während unserer Saison-End-Party am 20.6.17 fiel das Stichwort Drachenboot, und schon wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Der Termin wurde festgelegt, Jürgen Seibert hat sich mit dem SSB in Verbindung gesetzt und für den 15. August ein Drachenboot gemietet. Als Lehrer und Steuermann wurde uns Dominik Mayer vom TWG mit seinem qualifizierten Wissen und seiner Erfahrung zur Seite gestellt.

Nach der Begrüßung gab es eine kurze Einweisung an Land, Schwimmwesten wurden angelegt, und das richtige Paddel wurde ausgewählt. Mit vereinten Kräften haben wir dann das 250 kg schwere Boot ins Wasser gelassen. Diszipliniert wurde sich in 2er-Gruppen hintereinander aufgestellt, um dann, einer nach dem anderen, das Boot zu besteigen. Noch ein paar Anweisungen von Dominik und schon kam das erste Kommando „links stößt ab“. Vorlage und los, eins und zwei und drei, und das Boot bewegte sich vorwärts. Die anfängliche Skepsis der Teilnehmer und vielleicht auch ein wenig Angst verflogen in Sekunden. Nach ein paar Metern waren alle hochkonzentriert und motiviert. Dominik gab Kommandos, es wurde gepaddelt, und es gab Pausen, die für Fragen und Erklärungen genutzt wurden. Er demonstrierte unterschiedliche Paddelschläge und machte uns deutlich, warum man einen Steuermann braucht. So drehten wir knapp 2 Stunden unsere Runden über den Kiessee, und am Ende waren wir ein richtig tolles, harmonisches Team, das mit rhythmischen Paddelschlägen das Boot über den See bewegte.

Dann die letzte Runde fahren, den Steg ansteuern und wieder anlegen. Ebenso diszipliniert wie das Einsteigen erfolgte das Aussteigen, und alle Teilnehmer haben sich „abgeklatscht“, bevor das Boot mit der letzten Kraft wieder aus dem Wasser gehoben wurde.

Fazit: Das hat sich gelohnt! Die Begeisterung war riesig, und es war ja gar nicht so schwer und gefährlich wie befürchtet.

Das haben wir bestimmt nicht das letzte Mal gemacht!

An dieser Stelle nochmal ein besonderer Dank an unseren großartigen Lehrer und Steuermann Dominik Mayer und natürlich auch an die Damen der Gymnastikgruppe der BG 74, die hier wieder einmal gezeigt haben, dass man auch im fortgeschrittenen Alter noch so tolle Dinge machen kann.

Eure Heike

 

Wir haben auch eine neue Abteilungsleiterin gewählt.
Gisela Seibert würde als Ansprechpartnerin wegfallen. Dafür kommt:
Renate Naahs
Tel. 0551 703968
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Offense gut, am Glas enttäuschend

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 16. August 2017

Der erste Sieg ist eingefahren, dennoch gab es Grund zur Enttäuschung für die BG 74 II. Denn trotz des 64:59-Sieges der Bezirksoberliga-Herren gegen den Bezirksligisten VfB Sattenhausen hatten die Gastgeber dem Gewinner eines voraus: "Sie hatten ein paar Döschen Gerstensaft dabei, wie mein trainiertes Näschen genau gerochen hat, wir dagegen nicht", kritisierte Kult-Trainer Jakob Papenbrock.

Zumindest sportlich ging er nicht ganz so hart mit seiner Theken-Truppe ins Gericht. "Erste positive Ansätze in der Offense waren gegen einen guten Gegner zu sehen. Die Defense ist aber noch sehr unfit." Die Atmosphäre beschrieb der Coach als "sehr angenehm", es sei im wahrsten Sinn ein Freundschaftsspiel gewesen.

Weitere Tests sind geplant. Am Dienstag geht es gegen die Veilchen Ladies, anschließend gegen den SC Weende und die Regionalliga-Auswahl der BG 74. Saisonstart ist am 16. September. "Hoffentlich sind dann auch die fehlenden Spieler wieder an Bord - und unser Magen aufgewärmt", so Papenbrock.

Oberliga-Damen suchen Spielerinnen

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Freitag, 28. Juli 2017

Beim Bezirksoberliga-Meister und Bezirkspokal-Gewinner spielen: ein hehres Ziel. Und eines, das sich erreichen lässt. Die Damen der BG 74 II suchen für ihre Premieren-Saison in der Oberliga nämlich noch nach Spielerinnen. Interessenten können sich bei Trainerin Denise Rees telefonisch unter 0157/54767352 melden. Nach Absprache mit ihr wird dann eine Einladung zum Probetraining erfolgen.

Zweite Damen machen Double perfekt

Kategorie: Basketball
Zuletzt aktualisiert: Montag, 19. Juni 2017

Von Denise Rees

Die Damen der BG 74 Göttingen II haben nach dem Meistertitel auch den Pokal gewonnen. Das Team von Trainerin Denise Rees setzte sich im Finale mit 67:57 (36:32) gegen den Braunschweiger SC Acosta II durch.

Die beiden Mannschaften standen sich bereits zweimal in der Saison gegenüber. BG entschied beide Spiele für sich. Während die Göttingerinnen das Auswärtsspiel deutlich gewannen, war es im Heimspiel ein Sieg mit einem Punkt nach Verlängerung.

Zum Spielbeginn kamen die Veilchen etwas wacher und frischer aus der Kabine. Es glich sich im Lauf des ersten Viertels aus. Ein durchaus munteres Offensivspiel entstand, das Jill Brand und Leonie Schmidt mit drei Dreiern prägten. Die BG bestimmte diesen Spielabschnitt.

Das zweite Viertel gewannen die Braunschweigerinnen knapp, da sie zweite und dritte Wurfchancen nutzten, die sie ihrer Reboundarbeit zu verdanken hatten. Trotzdem ging der Bezirksoberliga-Meister mit einer Vier-Punkte-Führung in die Halbzeit.

Die BG-Damen starteten besser in die zweite Hälfte und zogen schnell auf zehn Punkte davon. Dieses Mal brauchten die Braunschweigerinnen mehr als drei Minuten für die ersten Zähler. Die Veilchen agierten etwas nachlässig in der Defense, so dass die Gegnerinnen zu teilweise einfachen Punkten kamen. Außerdem verwandelten sie vier von vier Freiwürfen. Das dritte Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen, und es kam Dramatik ins Spiel. Die Braunschweigerinnen hatten sich bis auf 47:49 herangearbeitet.

Im abschließenden Viertel war es vor allem Jill Brand, die den Endspurt einleitete. Acht von 18 Punkten des neuen Pokalsiegers im finalen Spielabschnitt stammten von der erst 17-jährigen Center-Spielerin. 16 Punkte erzielte sie insgesamt, davon vier Dreier. Hinzu kamen einige Rebounds.

Aber auch Leonie Schmidt war eine Stütze an diesem Nachmittag und sorgte in den wichtigen Momenten für offensive Entlastung. Sie wurde mit 18 Punkten Topscorerin. Sie traf vier Dreier und verwandelte fast alle ihre Freiwürfe. Bei anderen Spielerinnen lief es offensiv nicht ganz so gut. Nur wenig Punkte bei vielen Versuchen. Doch trotzdem sind auch sie Matchwinnerinnen. Lara Döring, Melanie Crowder, Lena Blickwede und Leonie Schmidt zum Beispiel verteidigten die stärkste Braunschweiger Spielerin abwechselnd, so dass diese zeitweise aus dem Spiel genommen wurde.

"Es war ein gutes Spiel meiner Mannschaft. Wir haben sehr solide Defense gespielt. Ab und zu haben wir ein paar Fehler gemacht, wodurch es lange spannend blieb. Unsere kämpferische Einstellung hat gepasst, und wir haben häufig die richtigen Entscheidungen getroffen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist ein großer Vorteil. Es herrscht eine tolle Chemie im Team. Sie haben sich die beiden Titel hoch verdient.
Erwähnenswert ist auch, dass nur zwei Spielerinnen älter als 21 Jahre sind, der Rest ist unter 19 Jahren."

Ein großer Dank geht an die mitgereisten Fans, die uns super unterstützt haben! Jetzt geht es für die Mädchen in die Sommerpause, bevor sie nächste Saison gemeinsam in der Oberliga neue Ziele ins Auge fassen.

BG 74: Blickwede (3 Punkte/1 Dreier), Brand (16/4), M. Crowder (2), Döring (8), Fiedler (3), J. Gellert (2), Hackbusch, Kentzler (10), Kerl (2), Renke (3), L. Schmidt (18/4).